Nassrasur ohne Rasierschaum: Die sind die Notlösungen

Nassrasur ohne Rasierschaum: Die sind die Notlösungen

Nassrasur ohne Rasierschaum: Das sind die Notlösungen. (Quelle: Boris Bulychev/shutterstock.com)

Beim Gedanken an eine Nassrasur ohne Rasierschaum bekommen die meisten Männern bereits von alleine Rasurbrand. In diesem Artikel zeige ich Dir, welche Alternativen Du verwenden kannst, wenn Du mal keinen Rasierschaum zur Hand hast. Du Dich aber dennoch unbedingt rasieren musst.

Achtung: Als Rasierschaum fasse ich hier alle Produkte zusammen, die die Rasur vorbereiten. Also zum Beispiel auch Rasiergel und Rasierseife

So klappt die Rasur auch ohne Rasierschaum

Shampoo und Co als Ersatz für Rasierschaum

Shampoo und Rasiergel sind sich gar nicht so unähnlich. Beide kommen in flüssiger Form aus der Flasche bzw. Dose und lassen sich mit den Händen sehr schnell aufschäumen.

Wenn Du also mal keinen Rasierschaum zur Hand hast, verwende einfach Dein Shampoo. Das funktioniert zwar nicht so gut wie richtiger Schaum, allerdings ist die Rasur so immer noch angenehmer als komplett ohne.

Übrigens: Es muss nicht unbedingt Shampoo sein. Grundsätzlich kannst Du so ziemlich alle Pflegeprodukte verwenden, die irgendwie Schaum erzeugen. Beispielsweise auch Conditioner oder Waschgel.

Am besten duschst Du vorher heiß oder bereitest Deine Haut mit einem feucht-warmen Handtuch vor. So öffnen sich Deine Poren und die Rasur fällt noch leichter.

Darum ist Rasierschaum für die Nassrasur so wichtig

Rasierschaum sorgt bei der Rasur für die nötige Gleitfähigkeit. Ohne diesen Schaum verhakt sich Dein Rasierer in den Barthaaren und reißt wild daran herum. So entstehen Rasierpickel, Rasurbrand, Hautirritationen und sogar Schnittverletzungen. Außerdem wird die Rasur extrem unsauber.

Rasierschaum gibt es schließlich nicht ohne Grund:

  • Er macht Deine Barthaare weich, sodass sie leichter vom Rasierer erfasst und abgeschnitten werden können
  • Rasierschaum sorgt für die nötige Gleitfähigkeit
  • Beim Auftragen des Schaums richten sich Deine Barthaare auf. Auch das vereinfacht die Rasur massiv
  • Er enthält pflegende Inhaltsstoffe, die Deine Haut beruhigen

Fazit: Nassrasur ohne Rasierschaum ist möglich

Wie Du sehen kannst, musst Du einfach nur ein bisschen Erfindergeist an den Tag legen. Im Endeffekt lassen sich viele Pflegeprodukte zu Rasierschaum umfunktionieren. Wenn Du die Wahl hast, solltest Du natürlich den klassischen Rasierschaum bevorzugen.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 21. Januar 2020 aktualisiert.