Überblick: Diese Arten der Rasur gibt es (Nass & Trocken)

Überblick: Diese Arten der Rasur gibt es (Nass & Trocken)

Hier findest Du eine schnelle Übersicht über die verschiedenen Methoden des Rasierens. (Quelle: New Africa/shutterstock.com)

In diesem Artikel gebe ich Dir einen Überblick über die verschiedenen Methoden des Rasierens. Die einzelnen Methoden habe ich in Trocken- und Nassrasur unterteilt und mit wenigen Sätzen jeweils erklärt. 

Die verschiedenen Arten der Nassrasur

Systemrasierer

Der Systemrasierer ist heutzutage wohl die am weitesten verbreitete Art des Rasierens. Hierbei handelt es sich um die klassischen Plastik-Rasierer mit mehreren Klingen pro Rasierkopf, den Du vermutlich aus der Werbung kennst.

Die Rasierköpfe kaufst Du für viel Geld nach, wenn der alte Kopf stumpf geworden ist. Das ist normalerweise nach 2 bis 3 Rasuren der Fall. Systemrasierer gibt es von vielen verschiedenen Marken.

Systemrasierer sind enorm praktisch, verursachen allerdings viel Müll und kosten auf Dauer eine Menge Geld.

Einwegrasierer

Einwegrasierer verwendest Du – wie der Name bereits sagt – nur einmal. Sie sind deutlich günstiger als Systemrasierer und können beispielsweise im Hunderterpack erworben werden. Sie verursachen viel Müll, sind jedoch auf Reisen enorm praktisch. Auch im Krankenhaus kommen sie vermehrt zum Einsatz.

Meiner Meinung nach solltest Du Einwegrasierer allerdings nicht für Deinen Bart verwenden. Ich sehe den Verwendungszweck eher bei der Körperrasur, die mit Einwegrasierern problemlos und schnell unter der Dusche durchgeführt werden kann. Das Rasieren von Barthaaren gleicht eher einer Qual.

Elektrischer Nassrasierer

Einige elektrische Rasierer bieten neben der Funktion der Trockenrasur auch die Nassrasur an. Einen großen Unterschied zur Trockenrasur gibt es hier meiner Meinung nach nicht. Die Nassrasur ist im besten Fall etwas hautschonender und gründlicher.

Klassisches Rasiermesser

Das klassische Rasiermesser mit dauerhafter Klinge ist die Königsdisziplin unter den Rasiermethoden. Der große Vorteil: Es verursacht keinen Müll. Du musst es allerdings gut behandeln, damit es auch nach Jahren noch schneidet wie am ersten Tag.

Die Verletzungsgefahr ist hoch, dafür schneidet das Rasiermesser mit am besten und sorgt somit auch für das beste Rasurergebnis. Wenn Du Dein Rasiermesser richtig pflegst, begleitet es Dich Dein Leben lang.

Shavette/Wechselklingenmesser

Bei der Shavette handelt es sich ebenfalls um eine Art Rasiermesser. Die Klinge ist hier jedoch nicht dauerhaft. Stattdessen musst Du sie nach jeder Rasur wechseln. Mit einer Rasierklinge kannst Du Dich also insgesamt mindestens zweimal rasieren, da es zwei Seiten gibt.

Die komplette Rasur mit einer Shavette zu erledigen, ist in meinen Augen Zeitverschwendung und unpraktisch. Enorm praktisch ist sie jedoch, um Konturen zu schneiden und Akzente zu setzen.

Rasierhobel

Der Rasierhobel ähnelt dem Systemrasierer, wobei Du hier keinen Rasierkopf einsetzt, sondern eine ganz normale Rasierklinge. Mit dem Rasierhobel fährt Du ganz normal über Dein Gesicht wie beim Systemrasierer auch.

Die Vorteile: Der Rasierhobel produziert weniger Müll und ist deutlich schärfer als der Systemrasierer. Die meisten Männer finden ihn jedoch altmodisch und haben Angst, sich zu verletzen.

Diese Arten der Trockenrasur stehen zur Auswahl

Elektrischer Rasierer

Der elektrische Rasierer ist die einfachste Art sich zu rasieren. Du fährst mit dem Rasierer über Dein Gesicht – und fertig. Im Grunde genommen brauchst Du keine Vorbereitung und keine Nachbereitung. Der elektrische Rasierer ist daher der ideale Begleiter auf Reisen. Du möchtest die Rasur einfach so schnell wie möglich erledigen? Dann ist der elektrische Rasierer ebenfalls etwas für Dich.

Es besteht keinerlei Verletzungsgefahr. Außerdem ziehst Du Deine Haut nicht so sehr in Mitleidenschaft. Rasurbrand ist bei der Trockenrasur ein Fremdwort. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: Deine Haut ist nach der Trockenrasur niemals so glatt wie nach der Nassrasur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.