Rasierer im Handgepäck: Was ist im Flugzeug erlaubt?

Rasierer im Handgepäck: Was ist im Flugzeug erlaubt?

Rasierer im Handgepäck: Was ist im Flugzeug erlaubt? (Quelle: Jaromir Chalabala/shutterstock.com)

Vor jedem Flug stellt Mann sich die gleiche Frage: Darf ich meinen Rasierer im Handgepäck mitführen? Was ist im Flugzeug erlaubt, was ist verboten? Alles, was Du über Rasierer, Rasierschaum und Co im Flugzeug wissen musst, erfährst Du hier. 

Auf die Art des Rasierers kommt es an

Am Anfang steht eine Frage: Welche Art von Rasierer möchtest Du auf Deiner Reise überhaupt mitnehmen? Manche sind erlaubt, manche wiederum verboten. Lass uns gemeinsam einen Blick auf die verschiedenen Typen werfen.

  • Elektrischer Rasierer – Erlaubt
    Bei elektrischen Rasierern ist die Antwort eindeutig. Hast Du schon mal versucht, Dich mit einem solchen Rasierer zu schneiden? Es ist unmöglich. Darum: Eindeutig erlaubt!
  • Nassrasierer – Erlaubt
    Einwegrasierer und Systemrasierer sind bei deutschen Airlines erlaubt. Ausschlaggebend ist hier, dass die Klinge in Kunststoff eingebettet ist.
  • Einzelne Rasierklingen – Verboten
    Einzelne Rasierklingen, die nicht in Kunststoff eingebettet sind, sind definitiv verboten. Sie zählen zu den scharfen Gegenständen, weshalb Du sie als Waffe missbrauchen könntest.
  • Rasiermesser – Verboten
    Auch Rasiermesser sind verboten, da die Klinge offenliegt und potenziell als Waffe missbraucht werden könnte.

Wichtig: Über Regelungen im Reiseland informieren

Die wenigsten Menschen reisen mit einem One-Way-Ticket. Sprich: Wenn Du das Reiseland wieder verlässt, landest Du früher oder später auch wieder am Flughafen. Und dort wartet eine weitere Sicherheitskontrolle auf Dich.

Es ist daher äußerst wichtig, dass Du Dich im Vorfeld über die Regelungen Deines Reiselandes informierst. In den USA sind die Auflagen bezüglich Rasierern zum Beispiel nochmals strenger als in Deutschland.

Rasierschaum, After Shave und Co im Handgepäck

Wie Du Rasierer im Handgepäck hierzulande zu behandeln hast, weißt Du jetzt. Doch wie sieht es eigentlich mit Rasierschaum und Co aus?

In der EU gibt es eine klare Regelung. Flüssigkeiten dürfen nur bis zu einer Menge von 100 ml pro Behälter mitgenommen werden. Das bedeutet im Klartext, dass das Behältnis nur maximal 100 ml fassen darf. Eine halb volle Flasche ist also keine Lösung.

Die Behältnisse müssen sich außerdem in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren 1-Liter Kunststoffbeutel befinden. Jede Person darf nur einen Beutel mit sich führen.

Du solltest den Beutel vor der Taschenkontrolle bereits aus Deinem Gepäck herausgeholt haben und freiwillig aushändigen. So sparst Du Dir, den Sicherheitskräften und Deinen Mitreisenden wertvolle Zeit.

Problem: So gut wie alle Verpackungen, die ich kenne, enthalten mehr als 100 ml an Inhalt. Es ist daher unumgänglich, die Reisevarianten der Pflegeutensilien zu kaufen. Glücklicherweise führen die meisten Supermärkte eine eigene Reiseabteilung. Hier bekommst Du alles, was Du brauchst, als Mini-Variante.

Du bist Dir dennoch unsicher?

Ich kann es verstehen, wenn Du trotz meiner Aufklärungsarbeit unsicher bist. Das ungute Gefühl vor der Kontrolle bleibt bei vielen bestehen, obwohl man es eigentlich besser weiß. Mir geht es nicht anders. Wenn das bei Dir der Fall ist, dann solltest Du Deinen Rasierer nicht im Handgepäck verstauen, sondern im aufgegebenen Gepäck.

Eine weitere Alternative: Du kaufst Dir einen neuen Rasierer im Reiseland. Auch das stellt kein Problem dar und kostet nicht die Welt. Oder aber, Du lässt Dir einfach mal einen Bart stehen.

Fazit: Rasierer im Handgepäck nicht grundsätzlich verboten

Glücklicherweise musst Du auf Reisen nicht auf Deinen Rasierer verzichten. Zumindest dann nicht, wenn es sich um einen klassischen Nassrasierer oder einen elektrischen Rasierer handelt. Offene Klingen sind hingegen verboten und haben im Handgepäck nichts zu suchen. Rasierschaum, After Shave und Co musst Du als Reisevariante im Plastikbeutel mitführen.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 11. Dezember 2019 aktualisiert.